Lycopodium clavatum Keulen-Bärlapp Wolfsklaue

Item num.: 183lc

29,95 € *


Unfortunately this item is out of stock at the moment

    Höhe ca 3-8cm ,Ausläuferbildend, vollsonnig dauerfeucht, Bestellgröße ca. 9x9 cm Kunststofftopf,langsam wachsend, bildet kaum Wurzeln, kriecht nur über den Boden

    Der Trieb des Sporenbehälters erscheint ab Anfang -Mitte Juli und der Sporenbehälter ab August

    Fast alle Pflanzen werden von mir selber vermehrt, die Pflanzen sind nicht mit Pflanzenschutzmitteln behandelt ,so dass diese  auch in Terrarien eingesetzt werden können.

    der Keulenbärlapp ist schwer in der Kultur und daher ist es nicht schlimm falls die Pflanze im Garten eingeht. Eigentlich wird diese Pflanze von keinem Gärtner produziert da Sie in der Produktion die Königsklasse ist wer diese Pflanze produzieren kann kann alles produzieren. In der Natur kommt die Pflanze meist auf Heideflächen vor in Gesellschaft von Glockenheide, Sonnentau, Ährenlilie daher sehe ich diese Pflanze eher als Moorbeetpflanze an. Zu Standorten auf Wiesen oder in wäldern kann ich nichts sagen. Viele Beschreibungen im Netz sind falsch und wenn man die ersten Google-Seiten sich anschaut wohl alle voneinander abgeschrieben. Ich kann mir nicht vorstellen wie die Pflanze 30-40cm hoch werden soll da das Rhizome nicht verholzt auch über die Verbreitung kann ich nnichts sagen ,die Pflanze soll überall in Europa wachsen ich habe sie noch nie in der Natur gesehen, auch das diese Teppiche bildet ist eher selten und auch die Bilder im Netz scheinen ausgesuchte Standorte zu sein was aber nicht die Regel ist. Die Vermehrung über Sporen gestaltet sich als schwierig und ist mir in 8 Jahren noch nicht gelungen, die Sporen brauchen einen bestimmten Pilz um zu keimen und dieser scheint in keiner meiner Erden zu sein. Ich habe meine Pflanzen über Teilung vermehrt was auch sehr müssig ist, da die Pflanze sehr langsam wächst. Die Pflanze ist Giftig daher rate ich von selbsthergestellten Arzneimitteln ab, da der Wirkstoffgehalt je nach Standort variert und es zu schweren Vergifungen oder schlimmeren kommen kann. Das Internet ist ein schlechter Ratgeber bitte nicht alles machen was dort steht. Die
    Pflanze am besten mit ins Moorbeet setzen und sich darüber freuen das man eine Pflanze hat die extrem selten ist und wohl kaum ein anderer Gartenbesitzer hat